06.02.14

Die Einführung eines Tendersystems führt bei Depressionspatienten zu vermehrten Spitaleinweisungen

Kostev K. et al.
International Journal of Clinical Pharmacology and Therapeutics

The aim of this study was to investigate the frequency of hospitalization in depression patients with and without conversion to a rebate pharmaceutical and to show the negative consequences of rebate contracts on the health of patients with depression.
» Publikation Krankenhauseinweisungen (engl.) (PDF, 958 KB)


06.02.14

Pharmakoökonomische Aspekte der Arzneimittel-Rabattverträge

Studien unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe May, Hochschule Fresenius, Idstein, Fachbereich Wirtschaft & Medien und Dr. med. Karel Kostev, IMS Health Frankfurt
» Arzneimittel-Rabattverträge (PDF, 86 KB)


14.10.13

Unter einem Rabattvertragssystem verschlechtert sich die Therapie bei Krebspatienten

Kostev K. et al.
International Journal of Clinical Pharmacology and Therapeutics
» Publikation Versorgungsprobleme Onkologie (engl.) (PDF, 400 KB)


19.09.13

Einfluss der Generika auf den Medikamentenmarkt

Leider ist der Eintrag nur auf Französisch verfügbar.


27.06.13

Sind Rabattverträge pharmakoökonomisch sinnvoll? Eine Analyse bei Depressionspatienten

Claus C. & May U.
Apotheker und Ärzte haben Rabattverträge für Arzneimittel von Beginn an mit Blick auf das Patientenwohl und den hohen Beratungsaufwand kritisiert. Auch die Wettbewerbshüter des Bundeskartellamts haben frühzeitig Bedenken angemeldet. Inzwischen haben sich zudem die Wirtschaftsministerkonferenz und das Bundesministerium für Wirtschaft der Thematik angenommen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse an der
Hochschule Fresenius Idstein liefern Daten und Argumente aus Versorgungs- und Wettbewerbssicht.
» Artikel Deutsche Apotheker Zeitung (PDF, 152 KB)


02.03.11

Negative Auswirkungen von Rabattverträgen auf die Gesundheitsversorgung von Depressionspatienten in Deutschland

Kostev K. et al.
International Journal of Clinical Pharmacology and Therapeutics

Aim of this study was to show the negative consequences of rebate contracts on health care of patients with depression. Negative consequences were defined as therapy withdrawal, increased resource utilization and the frequency of switch-back to initial pharmaceutical product in patients with conversion to a rebate pharmaceutical.
» Publication sur les problèmes de soins lors d’une dépression (angl.) (PDF, 258 KB)